info@nbv-obv-ubv.ch ::: Telefon 041 624 48 48

Geschäftsstelle geschlossen

Da die Büroräume an der Beckenriederstrasse 34 in Buochs renoviert und umgebaut werden, bleibt die Geschäftsstelle den ganzen Juli (evtl. bis 12. August) geschlossen.

In diesem Zeitraum erreichen Sie die Geschäftsstelle wie folgt:

Mitteilungen per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei dringenden Anliegen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Bauernverbandspräsidenten:

380 001 logo bvn Logo BVO farbig 350 001 logo bvu
Hansueli Keiser: 077 435 65 64 Simon Niederberger: 078 725 64 72  Wendel Loretz: 079 415 83 31

 

zuhören - verstehen - weiterkommen

Beratung und Vermittlung in schwierigen Situationen

mehr dazu erfahren Sie direkt auf der Homepage: www.beratung-und-vermittlung-ow.ch

 

Guäts Wättär, Guäti Luinä, Guätä Uiftritt

Nach monatelanger Vorbereitungszeit konnte die Iheimsch2019 am Auffahrtsdonnerstag ihre Tore öffnen. Die Landwirtschaft präsentierte sich im Natur- und Erlebniszelt, welches in der sommerlichen Hitze den Besuchern etwas «Abkühlung» bot. Zusammen mit 12 Käsereien, natürlich NIDWALDEN, den Milchproduzenten, den Bio-Bauern, dem Bienenzuchtverein, der Vernetzung und dem Bäuerinnenverband stellte sich der Nidwaldner Bauernverband der Bevölkerung vor.

2019 GVBVN HansueliDie GV vom Bauernverband Nidwalden fand am Dienstag, 19. März 2019 im Restaurant Adler, Hergiswil

Herbert Schmid, Lehrer/Berater BBZN Hohenrain, Beratungspartner Borstenhirseprojekt hielt ein Referat zu "Wetterextreme, Klimawandel und Problempflanzen - mit welchen Herausforderungen der Nidwaldner Futterbau künftig vermehrt zu kämpfen hat"

Traktanden

Impressionen:

 

Die GV vom Bauernverband Obwalden fand am Dienstag, 19. Februar 2019 im Sportcamp Melchtal statt.

Ein detaillierter Bericht folgt...

Traktanden

Impressionen GV:

GV19 Vorstand

Freitag, 08. März 2019 / 19.30 Uhr, Pfarreizentrum Erstfeld

Referat: "Anstehende Initiativen gegen die Landwirtschaft" von Urs Schneider, Stv. Direktor Schweizer Bauernverband

Traktanden

Impressionen GV:

Webseite Wendel Loretz Mathias Schuler die geehrten Karl Muheim und Karl Arnold zusammen mit Andreas Baumann

Engeres Abstimmungskomitee GrossraubtiereAm Sonntag, 10. Februar wurde über die Initiative «Zur Regulierung von Grossraubtieren im Kanton Uri» abgestimmt. Der Startschuss zur Initiative wurde am 10. März 2017 anlässlich der Generalversammlung vom Bauernverband Uri gemacht. Nach zwei intensiven und arbeitsreichen Jahren nahm das breit abgestützte Komitee der kantonalen Volksinitiative, bestehend aus Vertretern der Landwirtschaft, Jagd und Politik, den Entscheid der Urner Bevölkerung sehr erfreut zur Kenntnis. Mit über 70 % Zustimmung und Zustimmungen in allen Urner Gemeinden ist diese Botschaft sehr deutlich und setzt ein klares Zeichen.

SiegerfotoIn diesem Jahr fand der zehnte Urner Alpkäsewettbewerb im Tellpark in Schattdorf statt. Auch wie gewohnt fand die Rangverkündigung anlässlich des Urner Alpkäsemarktes in Seedorf statt. Es war ein rekordverdächtiger Käsemarkt mit sehr vielen Besucher/innen.

Toni Horat von der Alpkäserei Sittlisalp (mitte), gewann den Wettbewerb vor Ida Gisler-Imhof (Alplen-Oberstafel) (links) und Paul und Bernadette Schuler-Brand (Galtenebnet). (rechts)

 

Heuen Müllerberg Seedorf Raphael BissigDie AGRO-Treuhand UR/NW/OW hat wiederum eine Statistik über die Urner Landwirtschaft erstellt. Diese wurde anlässlich dem Treffen der bäuerlichen Organisationen und Landräte am 15.11.2018 vorgestellt.

Das Einkommen der Urner Bäuerinnen und Bauern ist konstant auf tiefem Niveau, es hat sogar leicht abgenommen. Für 2017 beträgt es im Durchschnitt der 109 ausgewerteten Betriebe Fr. 37`400.- Das ist deutlich unter den Vergleichswerten der Bergbetriebe aus der ganzen Schweiz. Diese erreichten ein durchschnittliches landwirtschaftliches Einkommen von Fr. 53`100.- Zum LAGEBERICHT 2017