info@nbv-obv-ubv.ch ::: Telefon 041 624 48 48

Agenda

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

1DSC 5504Bauernverbandspräsident Hansueli Keiser durfte traditionell am „Seppitag“, 19. März zahlreich erschienene Mitglieder und Gäste im Hotel Engel in Stans zur 134. Generalversammlung begrüssen. Der ausführliche Jahresbericht, welcher eine breite Übersicht der Verbandsarbeit zeigt, wurde allen Mitgliedern mit der Einladung versendet und ist auch auf der Bauernverband-Website aufgeschaltet.

 

 

 

Bildungsbetrag angepasst
Hansueli Keiser informierte die Versammlung über das neue Einzugssystem der OdA, welches viel höhere Kosten im Bereich der Bildung verursacht. Aus diesem Grund wird der Bildungsbeitrag neu bei Fr. 20.-/Jahr plus neu: Fr. 1.00 / LN festgelegt. Obwohl der Bildungsbeitrag allgemeinverbindlich ist, wurde darüber abgestimmt und von der Versammlung formell genehmigt. Die übrigen Beiträge bleiben alle bestehen.

Neues Vorstandsmitglied
Neu wird den Vorstand vom Bauernverband Nidwalden, Ruedi Odermatt aus Buochs bereichern. Der dreifache Familienvater und Landwirt wurde von der Versammlung für drei Jahre in den Vorstand gewählt.

Innovationspreis
Bereits zum sechsten Mal durfte der Bauernverband Nidwalden zwei Innovationspreise an Landwirtschaftsbetriebe vergeben. Die Auszeichnung ist nicht mit einem Preisgeld dotiert oder hat sonst einen grossen Gegenwert. Der Preis ist mehr symbolischer Natur und gebührt unternehmerischen und wie es der Name sagt innovativen Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter.
In diesem Jahr ging einer der beiden Innovationspreise an Annemarie und Bruno Käslin, Mittel Bächli, Beckenried für ihr bestens geführtes Bed&Breakfast mit fünf Zimmern. Käslin`s verstehen es den Gästen einen gemütlichen Aufenthalt auf ihrem Hof zu ermöglichen und bringen somit gleichzeitig auch Besucherinnen und Besucher die Landwirtschaft näher. Die zweiten Preisträger sind Sylvia und Melk Gut vom Feld, Ennetmoos. Auf ihrem Betrieb, auf dem auch Degustationen und Apéros stattfinden, veredeln sie hofeigenen Produkten wie z.B. Baumnüssen zu hochwertigen Produkten (Nusswasser, Oel, Pesto, Mehl usw.). Ebenfalls ist von Gut`s der Apfelperle Schaumwein oder der Löwenzahnwein sicher vielen ein Begriff.

Referat Hans Aschwanden
Der Bergkäser Hans Aschwanden aus Seelisberg ist Präsident von Fromarte und SMV sowie Mitglied bei der BO Milch. Zum Thema „ AP 22+ Chancen und Risiken aus der Sicht der gewerblichen Milchkäufer“ hielt er an der GV ein spannendes Referat. Hans Aschwanden stellte seinen Betrieb, und das Umfeld der Milch- und Käsebranche vor. Mittlerweile sei er nicht mehr ein Lebensmittel-Verkäufer sondern ein Geschichteverkäufer geworden. Wer das Marketing der Bergkäserei studiert, weiss was damit gemeint ist. Er ist überzeugt, dass das Kostenumfeld in der Schweiz auch in Zukunft hoch bleiben wird. In seinem Referat erwähnte er immer wieder passende Zitate wie: „Überleben tut nicht der Grösste - Überleben tut der Fitteste.“ Im Anschluss an das Referat und der Fragerunde überbrachte Markus Ritter, Präsident Schweizer Bauernverband die besten Grüsse und fügte spannende Ergänzungen zum Referat an. Er ging nochmals spezifisch auf die aktuelle Situation der Landwirtschaft ein, insbesondere zur veröffentlichen Gesamtschau vom Bundesrat. Er rühmte Hans Aschwanden für sein riesiges Engagement in seiner Bergkäserei, welches seinen Milchlieferanten mit einem guten Milchpreis belohnt wird. Die Arbeit in Bezug auf den Freihandel, möchte Ritter aber lieber von Seite Bauernverband übernehmen, da doch in gewissen Bereichen die Meinungen zwischen den Produzenten und Verarbeitern stark auseinander gehen.

Hansueli dankte im Namen vom Bauernverband Nidwalden Regierungsrat Ueli Amstad für die Zusammenarbeit. Der Land– und Forstwirtschaftsdirektor wird am 01. Juli 2018 nach 10 Jahren sein Mandat als Regierungsrat abgeben. Ueli Amstad dankt für die vergangenen Jahre. Sie hätten die Anliegen vom Bauernverband Nidwalden immer aufgenommen und versucht gemeinsam eine geeignete Lösung zu finden.

Hanspeter Odermatt hat während 20 Jahren die Berufsbildungskommission Nidwalden und Obwalden geleitet. Der Bauernverband Nidwalden dankt Hanspeter für seinen riesigen Einsatz zu Gunsten der landwirtschaftlichen Ausbildung. Urs Burch, Leiter Amt für Berufsbildung überbrachte an der Versammlung ebenfalls noch Ehrungsworte an den abtretenden BBK Präsidenten Hanspeter Odermatt. Seinen grossen Einsatz könne man gar nicht genug würdigen, er habe es immer verstanden die Aufgaben richtig zu meistern und war massgebend für das gute Gelingen beim Wechsel von der Landwirtschaft in die Berufswelt verantwortlich.

 

Jährlich werden an der Generalversammlung die erfolgreichen Absolventen aus der Landwirtschaft geehrt.
Folgende Personen haben 2017 erfolgreich abgeschlossen:
• Christen Ivan, Wolfenschiessen Landwirt EFZ
• Gander Andreas, Emmetten Landwirt EFZ
• Niederberger Lukas, Wiesenberg Landwirt EFZ
• Gabriel Benjamin, Buochs Landwirt EFZ
• Gut Peter, Wiesenberg Landwirt EFZ
• Mathis Reto, Dallenwil Landwirt EFZ
• Mathis Stefan, Grafenort Landwirt EFZ
• Odermatt Christian, Ennetmoos Landwirt EFZ
• Suter Dominik, Dallenwil Landwirt EFZ
• Von Holzen Marcel Ennetbürgen Landwirt EFZ
• Keiser Valentin, Hergiswil am See Landwirt EFZ
• Blättler Markus, Hergiswil Meisterlandwirt
• Scheuber Christoph, Stansstad BSc Agronomie