info@nbv-obv-ubv.ch ::: Telefon 041 624 48 48

Jugendliche packen bei Agriviva selbst mit an

Bauernhof-Erlebnisse sind unvergessliche Erfahrungen für Jugendliche. Entdecken durch Mitanpacken ist das Motto bei Agriviva. Auf der Website der Non-Profit-Organisation finden junge Menschen Gastfamilien in der ganzen Schweiz. Ein Grossteil der Einsätze findet im Sommer statt, die Aktivitäten auf der Vermittlungsplattform laufen aber jetzt schon intensiv.

 Jedes Jahr krempeln in der Schweiz über 1’000 Jugendliche und junge Erwachsene die Ärmel nach hinten und packen aktiv auf einem Bauernhof mit an - im Haushalt, im Garten, im Stall, auf dem Feld – und lernen so bei ihren Gastfamilien eine für sie meist neue Welt kennen. Die Plätze sind beliebt, denn die Vielfalt der Tätigkeiten garantiert einen hohen Erlebniswert: Ziegen füttern, Heu einbringen, Pferde striegeln, Kinder hüten, Brot backen, Erdbeeren pflücken und vieles mehr bieten die Höfe an. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, vorausgesetzt werden Interesse, Motivation und Einsatzbereitschaf.

Darauf dürfen sich die Jugendlichen freuen

Die Jugendlichen werden in den Alltag der Bauernfamilie integriert. Sie lernen, Verantwortung zu übernehmen und sammeln wertvolle Lebens- und Arbeitserfahrung. Von ihrer Gastfamilie erhalten sie freie Kost und Logis sowie ein Taschengeld. Für die Hin- und Rückreise stellt Agriviva ein kostenloses SBB Spezialticket zur Verfügung.

 Über Agriviva
Agriviva (früher Landdienst genannt) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Winterthur. Während seiner über 75-jährigen Tätigkeit haben mehr als 300'000 Jugendliche das Angebot genutzt. Interessierte Jugendliche und neue Gastgeberfamilien registrieren sich einfach und kostenlos unter www.agriviva.ch.

 Mediale Begleitung der Jugendlichen ist möglich

Gerne vermittelt Agriviva Medienschaffenden die Möglichkeit, den Einsatz einer/eines Jugendlichen auf einem Hof in der Nähe zu begleiten.

 

Ansprechpartner für Medien
Ueli Bracher
Geschäftsleiter
Telefon direkt +41 52 264 00 31

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!