info@nbv-obv-ubv.ch ::: Telefon 041 624 48 48

Agenda

Agro-News

Der Feed konnte nicht gefunden werden!

Willkommen bei den Bauernverbänden der Kantone Obwalden, Nidwalden und Uri

Hier finden Sie aktuelle Meldungen von den Bauernverbänden Uri, Ob- und Nidwalden:


Die beiden Initiativen «Für sauberes Trinkwasser» und «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» gehen weit über die Themen Trinkwasser oder Pflanzenschutzmittel hinaus. Obwohl sie berechtigte Themen ansprechen, sind sie viel zu extrem und nicht zielgerichtet. Sie erschweren bis verunmöglichen die einheimische, regionale Produktion und verteuern die Lebensmittel.

Für weitere Infos zum Abstimmungskomitee und den Webinaren bitte weiterlesen.

Infolge all der Einschränkungen rund um die Corona Pandemie entschieden sich die Vorstände der drei Bauernverbände dazu, wie viele andere Vereine und Organisationen auch, die Generalversammlung auf dem schriftlichen Weg abzuhalten.

Fahrzeugstürze enden oft mit schweren Verletzungen bis hin zum Tod. Das Tragen eines Sicherheitsgurtes könnte die tragischen Unfallfolgen

Der Tierschutzverein Uri sucht Bauernbetriebe, die Katzen aus einer Bauernhofkolonie bei sich aufnehmen möchten.

Medienmitteilung


 

Gewinnen Sie mit Ihrem nachhaltigen Projekt den Urner Umweltpreis!

Medienmitteilung

Anmeldung

Krankheit, Unfall, Schwangerschaft, Bauprojekt oder eine andere belastende Situation? Caritas-Bergeinsatz vermittelt freiwillige Helferinnen und Helfer an Betriebe im Berg- oder Sömmerungsgebiet, die sich keine Hilfskräfte leisten können oder kurzfristig keine finden.

Einkommen der Urner Landwirtschaft stagniert weit unter dem schweizerischen Durchschnitt

Die AGRO-Treuhand Uri, Nid- und Obwalden GmbH hat wiederum eine Statistik über die Urner Landwirtschaft erstellt. Leider konnte der Bericht nicht wie üblich den bäuerlichen Organisationen und Landräten vorgestellt werden, da das vom Bauernverband Uri jährlich organisierte Treffen infolge den geltenden Corona-Schutzmassnahmen abgesagt werden musste.

Seit gut eineinhalb Jahren kennt man in Obwalden das Projekt der «bäuerlichen Beratung und Vermittlung in schwierigen Situationen». Diese Anlaufstelle ist für Bäuerinnen und Bauern zugänglich, wenn sie nicht mehr weiterwissen, begleitet werden von

Aufgrund der momentanen Situation hat die Urner Alpkommission entschieden, den diesjährigen Alpkäsewettbewerb in einem kleinen Rahmen durchzuführen.

Das Coronavirus hält uns immer noch auf Trab und macht grosse Degustationen einfach nicht möglich. Daher wird der Urner Alpkäsewettbewerb in diesem Jahr nur mit einer Fachjury-Bewertung im geschlossenen Rahmen durchgeführt.

Was bedeutet nun dies?